Stuttgart: Freie Wege

Freie Wege in Stuttgart

Um 6.30 Uhr trafen sich Aktivisten von FUSS e.V. Stuttgart und vom Radentscheid Stutgart an einem Platz im Stuttgarter Osten, an dem exemplarisch für ganz Stuttgart sichtbar wird, was Autofahrer von der Regel 5-Meter-Regel (5 Meter vor Kurven, Straßenabbiegungen darf nicht geparkt werden) halten: nämlich nichts.

Wir haben dort die 5 Meter mit Sprühkreide sichtbar gemacht und die PKW, die im legalen Bereich standen mit freundlichen, sonnigen Luftballons mit einer Danke-Schön-Botschaft dran versehen geschmückt. Die Falschparker – in der 5-Meter-Zone und in zweiter Reihe - bekamen scharze Luftballons mit einer entspechenden Botschaft: siehe Photos

Eine Anwohnerin – Besitzerin einer falsch geparklen Wagens – hielt wenig von unserer Aktion. Es kamen die üblichen Argumente wie: irgendwo muss ich ja parken, ich zalhe schließlich Steuern. Nach dem Hinweis auf den Sinn der StVO meinte sie: die sei ja lächerlich, Fußgänger und Kinder müssen eben aufpassen, wenn Autos einparken oder die Sicht nehmen. Kinder müssten lernen, damit umzugehen, je früher, desto besser.

Bis auf diese Dame haben wir durchweg positive Reaktionen von Passanten bekommen. Die eine meinte, sie sei hier oft mit Kinderwagen unterwegs und kommt nicht durch, die andere hat Schwierigkeiten mit dem Einkaufsrolli durchzukommen, Grundschulkinder werden zwischen den falsch geparkten SUVs nicht gesehen....

Fazit: das muss wiederholt werden. Weil:

  • Die Bußgelder müssen rauf
  • Falsch parkende Autofahrer sollen wieder lernen, auch an andere, schwächerer Verkehrsteilnehmer zu denken und entsprechend handeln
  • Fußgänger und Radfahrer sollen noch selbstbewusster ihre Rechte verteidigen

von: Susanne Jallow

Zurück